zu erledigen bis: 50. Kalenderwoche (Ihr könnt die Hausaufgaben auch logischerweise erst dann machen, wenn wir das Thema im Unterricht hatten... Deswegen habt ihr drei Wochen Zeit ;) )


Arbeitsanweisungen:

  1. Unten findet ihr zwei Fälle. Erstellt für beide Fälle einen Haushaltsplan.
  2. Beurteile, welcher Plan  zu welcher Lebenssituation passt (also: stehen die Einnahmen und Ausgaben in einem guten Verhältnis und können die Ziele/Wünsche verwirklicht werden?). Falls dies nicht der Fall sein sollte: Welche Maßnahmen können ergriffen werden?
  3. Erkläre, was der Unterschied zwischen Brutto- und Nettolohn ist (dazu müsst ihr natürlich erst mal recherchieren...)

 


Fall 1

Sebastian (18) ist ein Fußballstar. Oder zumindest hat er vor, einer zu werden. Zunächst einmal hat er es jedoch geschafft, einen 3-Jahres-Vertrag für die 2. Mannschaft eines Bundesligisten zu bekommen. Die Schule hat er dafür abgebrochen. Er verdient jetzt plötzlich fantastische 10 000€ netto pro Monat. Der Hauptsponsor des Vereins hat ihn zusätzlich mit einem Sponsoringvertrag ausgestattet, der ihm 500€ im Monat einbringt. Dafür muss er regelmäßig zu Firmenfeiern als Stargast. Er hat sich nun eine große Wohnung in der Innenstadt gemietet, für die er 4.500€ im Monat zahlen muss. Er findet jedoch, dass er sich das verdient hat. Für seinen neuen Wagen (Traumauto!) muss er nochmal 2000€ im Monat für die Leasingrate zahlen. Da er jetzt ein Mann von Welt ist, fliegt er öfters mal in den Urlaub, so drei Mal im Jahr sollte das schon drin sein. Für den Urlaub gibt er insgesamt im Jahr ca. 12.000€ aus (Fünfsternehotels kosten eben...). Alle zwei Monate kleidet er sich komplett neu ein. Er steht ja jetzt im Rampenlicht und muss darauf achten, dass er immer gut aussieht. Für seine Shoppingtouren berappelt er jeweils 1000€. Lebensmittel kosten ihn 500€ im Monat und mit seinen Kumpels und seiner Freundin geht er regelmäßig zum Essen. Da lädt er auch mal ein, also sind das im Schnitt ebenfalls ca. 500€ im Monat. Ein Kollege von ihm hat ihm einen Promi-Frisör empfohlen und der ist wirklich gut. Aber Qualität kostet eben, deswegen muss er alle zwei Monate für die Frisur ca. 160€ ausgeben. Playstation und eine neue Smartwatch sind Standart, genauso wie verschiedene andere Elktronikartikel. Das beläuft sich im Jahr auf 3600€. Er hat noch viele Wünsche, aber manchmal tut sein rechtes Kreuzband weh. Seit nun sogar einige seiner Fußballidole fürs Sparen werben, möchte er auch heute schon vorsorgen und pro Monat 500€ als Altersvorsorge beiseite legen.

Fall 2

Familie Müller: Herr Müller (42) arbeitet als Architekt bei einem lokalen Unternehmen und verdient monatlich 3.000€ netto. Seine Frau (43) ist ebenfalls Architektin und verdient pro Monat 2.500€. Weil die Geschäfte bei Frau Müllers Unternehmen dieses Jahr ausgesprochen gut laufen, bekommt sie einen einmaligen Bonus von 6.000€. Da die Müllers das Geld auf einem gemeinsamen Konto haben, nehmen sie pro Monat 50€ an Zinsen ein. Sie haben zwei Kinder (13 und 15), für die sie außerdem jeweils 194€ Kindergeld pro Monat bekommen.

Für ihre Wohnung zahlen sie 1.500€ Miete. Für Internet und Handys nochmal 50€ pro Monat. Da sie mehrere Versicherungen haben, müssen sie hierfür nochmal 400€ pro Monat einrechnen. Benzin und Versicherung für ihr Auto beläuft sich im Monat auf ca. 200€. Da sie versuchen, sich sehr gesund zu ernähren, geben sie für Essen insgesamt 750€ pro Monat aus. Für Urlaube geben die Müllers im Jahr 3600€ aus. Ihre Tochter hat ein eigenes Pferd, so dass Futter und Tierarzt ca 100€ im Monat kosten. Für den Altersheimplatz von Oma Müller müssen sie im Jahr 6.000€ veranschlagen. Sonstige (Abos, Bücher, etc.) Ausgaben belaufen sich im Monat auf 75€ und Kleider und Schuhe auf ca. 350€ im Monat. Da sie auf Nummer sicher gehen wollen, legen sie pro Monat 250€ für Notfälle auf die Seite.

Nun haben sie ein schönes kleines Einfamilienhaus gesehen, das zum Verkauf steht. Zwar würde dann die bisherige Miete wegfallen, aber für die Tilgung des Kredits und der Zinsen müssten die Müllers im Monat 2.000€ aufbringen. Zusätzlich betragen die Nebenkosten (Heizung, Strom, etc) für das neue Haus 200€ pro Monat.